Dienstag, 24. Januar 2017, 19.00 Uhr

 

"- es blieb ihm dennoch nur ein Fragen." Werner Froemel

 

Michael Skasa, Autor und Journalist - langjähriger Produzent der wöchentlichen Sendung "Sonntagsbeilage" im Bayerischen Rundfunk,

liest aus dem literarischen Werk von Werner Froemel.

 

In der Ausstellung "Werner Froemel - Vertraute Fremde",

Ausstellungshalle Neues Rathaus Bayreuth am Luitpoldplatz 13.

Eine Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Bayreuth.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

 

Samstag, 2. Mai 2015 - "Mir gegen√ľber eins"

 

15.05 - 16.00 Uhr, Bayrischer Rundfunk

 

Aus dem Studio Franken - BR Heimat

Aufgeblättert:

 

http://www.br.de/radio/br-heimat/sendungen/fraenkische-gschichten/mir-gegenueber-eins-frantz-semmelroch-100.html

 

 

12. März - 15. März 2015

Leipziger Buchmesse - Besuchen Sie uns: Halle 4, Stand B 301/401

Wir zeigen unsere B√ľcher bei der Gemeinschaftspr√§sentation¬†Arbeitskreis kleiner unabh√§ngiger Verlage.

 

 

5. Februar 2015

Unser Autor Friedrich Groene, geb. 1932, ist tot.
Er starb am 5. Februar 2015. Wir danken ihm f√ľr sein Vertrauen und bewahren das¬†Ged√§chtnis an ihn in seinen Lyrikb√§nden "Mondmessungen" 2011 und¬†"Hermetische H√§user" 2013 - ein Ausschnitt aus seinem k√ľnstlerischen Schaffen.

 

 

Oktober 2014

Es erscheint:

 

Barbara Groene-Trux, allerlei Schweinkram

Kulmbach 2014, 60 S., 20¬†‚ā¨

 

Karikaturen - Cartoons - Comic 

 

 

6. - 24. November 2013

54. M√ľnchner B√ľcherschau

Wir sind mit folgenden B√ľchern im Rahmen der Gemeinschaftsst√§nde vertreten:

 

Mir gegen√ľber eins - Literarische Facetten einer Region

Hrsg. Karin Frantz-Semmelroch, Kulmbach 2013

 

Friedrich Groene, Hermetische Häuser - Gedichte

Kulmbach 2013

 

Friedrich Groene, Mondmessungen - Gedichte

Kulmbach 2011

 

Michael Skasa, Sonn- und Werktags- Beilagen

Kulmbach 2009

 

Werner Froemel, Elbnacht - Erzählungen

Kulmbach 2008

 

 

Oktober 2013

Es sind erschienen:

 

Friedrich Groene, Hermetische Häuser - Gedichte
Mit Illustrationen des Autors

Kulmbach 2013, gebunden, 72 S., 12¬†‚ā¨

 

Mir gegen√ľber eins - Literarische Facetten einer Region
Herausgegeben von Karin Frantz-Semmelroch

Kulmbach 2013, gebunden, 120 S., 18¬†‚ā¨

Eine Sammlung litererarischer Texte unserer Zeit. Region Franken.
Autoren: Ellen Alpsten, Nevfel Cumart, Werner Froemel, Nora Gomringer,
Friedrich Groene, Helmut Haberkamm, Lioba Happel, Fitzgerald Kusz,
Mimi Meister, Ursula Naumann, Inge Obermayer, Christian Ritter,
Wolf Peter Schnetz, Fritz Schnetzer, Godehard Schramm,
Franz Joachim Schultz, Volker Sebold, Kerstin Specht

 

 

Dienstag, 13. März 2012, 19.30 Uhr

Kunstmuseum Bayreuth, Charis Hager liest aus Elbnacht, Erzählungen von Werner Froemel (1927-2009)

 

Gleichzeitig werden bis Mitte März Arbeiten des Bayreuther Malers und Autors Werner Froemel im Foyer des Kunstmuseums Bayreuth gezeigt. Es ist ein sehenswerter kleiner Ausschnitt aus den vielen Blättern seines gesamten grafischen und zeichnerischen Nachlasses.

Charis Hager, geboren 1983, arbeitet freischaffend u.a. an der Studiob√ľhne Bayreuth, z.Zt. am Theater der Altstadt in Stuttgart. Rollen: P√§pstin in: "Die amerikanische P√§pstin" von Esther Vilar und Sittah in "Nathan der Weise" von G. E. Lessing

Der Eintritt ist frei.

 

 

November 2011

Es ist erschienen:

Friedrich Groene, Mondmessungen - Gedichte
Mit Illustrationen des Autors

Kulmbach 2011, gebunden, 84 S., 12 ‚ā¨

 

 

Mittwoch, 2. Februar 2011

Kulmbach, Buchhandlung Friedrich - Buchvorstellung, 19.30 Uhr

Die jungen Autoren stellen ihr Buch lesBar in einer musikalisch untermalten Lesung vor.

 

 

Februar 2011

Es erscheint:

P-Seminar "Buchkunst" 2009/2011, lesBar, edition ee, Kulmbach 2011, Tb, 96 S.

Dieses Buch ist ein Gemeinschaftsprojekt. Texte und Bilder wurden von 11 Sch√ľlerinnen und einem Sch√ľler des P-Seminars "Buchkunst" 2009-2011 des Caspar-Vischer-Gymnasiums verfasst und gestaltet. Diese wurden in ihrer urspr√ľnglichen Art belassen.

 

 

18. März bis 21. März 2010

Leipziger Buchmesse - Besuchen Sie uns: Halle 4, Stand B 300/400

Wir zeigen unsere B√ľcher bei der Gemeinschaftspr√§sentation Arbeitskreis kleinerer unabh√§ngiger Verlage.

 

 

Montag, 22. Februar 2010

Kulmbach, Mönchshof - Sonderveranstaltungsraum, 19.30 Uhr:

Michael Skasa - langjähriger Moderator der Sonntagsbeilage - BR 2, So 10.00 Uhr - liest ...

auch aus seinem neuesten Buch Sonn- und Werktags- Beilagen scharfe Glossen und grelle Streiflichter. Er wird begleitet von der Akkordeon-Virtuosin Stefanie Schumacher.

 

 

Donnerstag, 18. Februar 2010

Bayreuth, Markgrafen-Buchhandlung - die Buchhandlung am Sternplatz - ab 19.45 Uhr:

Karin Frantz-Semmelroch liest beim 2. Bayreuther Lesemarathon von 22.30 Uhr bis 22.45 Uhr aus Elbnacht von Werner Froemel.

 

 

September 2009

Es erscheint:

Michael Skasa, Sonn- und Werktags - Beilagen, Kulmbach 2009 gebunden, 156 Seiten

Delikate Glossen und grelle Streiflichter.

 

 

Am 5. Juli 2009 verstarb unerwartet der Autor unseres ersten Buches Werner Froemel (geb. 1927).

 

Er war ein guter Freund des Hauses und prägte von Anfang an wesentlich unseren Verlag.

Nachruf Frömel

Werner Froemel im Mai 2009 an der Elbe

 

Nachruf
 
Nun ist er uns allen entkommen. Entkommen! ‚Äď Er selbst beschrieb es in seinem Erz√§hlband ‚ÄěElbnacht‚Äú, wo er als junger Sch√ľlersoldat seinen Erlebnissen der letzten erbarmungslosen Kriegstage nachgeht und seine Haut und sein Leben im Entkommen zu retten sucht.

Oder wie oft malte er in seinen Bildern Menschen als Erstarrte, Groteske oder verhuscht, erschrocken mitten im Leben, dunkel, nahe dem Tod ‚Äď und doch entkommen.
 
Heute - entkommen! Uns allen - er selbst. Dieses Mal ganz anders: nicht dem Tode entkommen, nein, dem Leben entkommen, uns Lebenden entkommen.
 
Er verstarb am ersten Sommer-Sonntag-Nachmittag im Juli in seinem malerischen Garten im Bayreuther Friedrichsthal, im Schatten seiner Bäume, umgeben von Freunden, mitten im Gespräch.
 
Werner Froemel, 82 Jahre ist er geworden. Alt durfte er werden und nichts verlor er dabei an Lebensfreude, Wachheit und Intensit√§t. Und doch war er kein Mensch, der sich zur Schau stellte. Ganz im Gegenteil. R√ľckzug war auch sein Leben. Konventionen und √Ėffentlichkeit mied er bis zuletzt.
 
Werner Froemel, wer bist Du? ‚Äď Diese Frage stellte man sich, wenn man ihn kennen lernte, wenn er einen anschaute, durchschaute und ins Gespr√§ch zog, wenn man seine Bilder sah und von seinen Erz√§hlungen h√∂rte.
 
Wenn er die Auseinandersetzung suchte, dann suchte er Positionen, Standpunkte und es ging um Alles und Ganzes und nicht um Unterhaltung und Plauderei. Man sp√ľrte seine Phantasie und Freiheit, Sensibilit√§t, Kompromisslosigkeit, seine Suche nach Wesenhaftem und Wesentlichem, wenn es um den Menschen und dessen Belange ging.
Man sp√ľrte aber auch, wenn er erz√§hlte, wie sehr er das Leben liebte, das Sch√∂ne suchte und weitergeben wollte, und sich an sinnenhaften, auch alten Dingen erfreuen konnte.
…    (Auszug)

 

Karin Frantz-Semmelroch

 

 

 

12. bis 15. März 2009

Leipziger Buchmesse - Besuchen Sie uns: Halle 3 - Stand E 402

 

 

Montag, 27. Januar 2009

Gespr√§ch mit dem Autor Werner Froemel √ľber das Buch ‚ÄěElbnacht‚Äú in seinem Atelier.